Einfach professionelle Newsletter versenden

ein wichtiges Marketing-Tool für die kleine Brieftasche

Magdalena Zimprich


Veröffentlicht am 18.12.2014

Gerade wenn man ein geringes Marketingbudget hat (sowohl Geld als auch Zeit) ist es wichtig, dass man seine Marketingschritte mit Bedacht setzt. Während eine Präsenz in den sozialen Medien für viele Unternehmen ein guter Weg ist um mit potentiellen Kunden in Kontakt zu treten, ist E-Mail Marketing ein bewährtes Mittel, um den Kontakt aufrecht zu erhalten.

Ich weiß nicht wie solche Zahlen erhoben werden, aber angeblich kauft ein Kunde erst beim sechsten Kontakt mit einer Firma/Marke etwas ein; und sollte da was dran sein, ist ein Newsletter auf jeden Fall ein aufwandschonender Weg, um diese 6 Kontaktpunkte zu erreichen, um einen Kunden zu überzeugen.

An dieser Stelle möchte ich jetzt nicht besonders auf den Inhalt oder die Häufigkeit von Newslettern eingehen. Erstens bin ich der Meinung, dass das sehr von der Branche abhängt, ob man seine Kunden über Produktneuheiten, Events, Änderungen von Vorschriften oder was auch immer informiert und andererseits bekommt wahrscheinlich jeder von euch selbst genug Newsletter zugeschickt, um sich seine eigenen Gedanken machen zu können, was er interessant findet und was nicht. Auch was die zu beachtenden Vorschriften angeht, verweise ich euch lieber auf einen Blogbeitrag speziell zu diesem Thema.

Die Technik ...

Viel interessanter finde ich daher die Frage, wie man diesen Newsletter am besten verschickt. Prinzipiell gibt es viele Tools, die mehr oder weniger können, und auch oft mehr oder weniger kosten. Da wir aber schon vorher etabliert haben, dass die budgetäre Lage möglicherweise nicht so viel hergibt, lege ich euch MailChimp nahe. Die Anforderungen der meisten Selbstständigen und Kleinunternehmen sollten mit der Gratisversion problemlos abgedeckt werden können.

... öffnet viele Möglichkeiten

Die Möglichkeiten mit MailChimp sind vielfältig und daher möchte ich jetzt nur auf die „Highlights“ eingehen. Nähere Informationen findet ihr dann auf der Seite selbst.

Anmeldung

Verschiedene Möglichkeiten für Newsletter-Anmeldungen: man bestimmt selbst, welche Felder ausgefüllt werden müssen, was optional ist und welche Felder nicht angezeigt werden soll. Das Design lässt sich leicht anpassen und so gut wie überall integrieren, zum Beispiel auch auf der Unternehmens-Facebookseite.

Wenn man auf MailChimp umsteigt, ist es natürlich auch möglich die bestehende Datenbank zu importieren.

Design

Man kann verschiedene Vorlagen erstellen und muss dann nur noch den Inhalt anpassen, damit die Newsletter zum übrigen Corporate Design passen.

Verteilerlisten

Es ist problemlos möglich thematisch unterschiedliche Newsletter-Verteiler zu haben, potentielle Kunden können sich dann auch für mehrere anmelden (und bei Bedarf auch wieder abmelden).

Und das mit dem Abmelden ist auch ein wichtiger Punkt. Zuallererst weil es gesetzlich vorgeschrieben ist, dass jeder Newsletter diese Option anbieten muss; aber auch da man seine Interessenten ja nicht zu etwas zwingen sollte. Lieber sollte man die Abmeldung in Kauf nehmen, als im Spamordner zu landen, denn wenn das oft passiert, wird die E-Mailadresse möglicherweise in allgemeine Spamlisten aufgenommen und landet auch bei interessierten Lesern automatisch im Spamordner.

Auswertungen

Auf Kampagnenebene aber auch auf Abonnentenebene bietet MailChimp eine Fülle an Informationen. Wie viel Prozent haben das E-Mail gelesen und wie viele haben auf einen Link geklickt. Man kann sich aber auch anschauen, wer sind meine treuesten Leser und denen vielleicht gerade jetzt zur Weihnachtszeit eine kleine Aufmerksamkeit zu schicken. Zu diesem Zweck gibt es ein 5-Stern-Bewertungssystem für die Abonnenten, an dem sich schnell erkennen lässt, wer am aktivsten ist.

Das beste E-Mail Marketing bringt aber natürlich nur recht wenig, wenn man keine E-Mail Adressen hat, an die man seine Nachrichten versenden kann. Übrigens, habt ihr euch schon für unseren Newsletter angemeldet? So bekommt ihr dann einmal im Monat wertvolle Tipps wie diesen hier und andere interessante Beiträge aus unserem Blog zugeschickt.

Keine neuen Beiträge mehr verpassen!

Hier könnt ihr euch für unseren Newsletter anmelden und werdet so regelmäßig mit unseren neuesten Beiträgen bequem in eurem E-Mail Postfach versorgt. 


Beitrag teilen: