Internationale Kunden

englische Übersetzungen und Vorlagen

Magdalena Zimprich

Veröffentlicht am 24.9.2014

Was ist bereits übersetzt

Wenn man internationale Kunden hat, die nicht Deutsch als Muttersprache haben, empfiehlt es sich die Kommunikation zu diesen Kunden auf Englisch abzuwickeln. Unternehmen2go unterstützt Sie dabei. 

Einige Dinge, wie die E-Mail Vorlagen und bestehende Textblöcke (z.B.: Zahlungsbedingungen), wurden bereits von uns sowohl auf deutsch als auch auf englisch angelegt. Damit die richtige Sprache verwendet wird, muss also nur der Kunde korrekt als englischsprachig definiert werden. Das entsprechende Feld ist im Screenshot gekennzeichnet und ist im Reiter "Verkauf" zu finden. Dann werden automatisch die passenden E-Mail Vorlagen und Textbausteine ausgewählt. 

Was kann alles übersetzt werden

Allerdings gibt es auch viele Felder, wo wir Ihnen die Übersetzung nicht automatisch bereitstellen können, da auch die deutsche Fassung nicht von uns stammt. Das gilt insbesondere für Produkte, aber auch für individuelle Zahlungsbedingungen oder Mahnstufen, die von den automatisch Erstellten abweichen. 

Wie wird übersetzt

Um beispielsweise ein Produkt zu übersetzen, muss es zuerst angelegt und einmalig gespeichert werden. Wenn man danach wieder auf Bearbeiten geht, erscheint neben der Produktbezeichnung ein Dokumentensymbol mit einer Welle (siehe Screenshot 2). Diese Sysmbol kennzeichnet immer eine Übersetzungsmöglichkeit. Wenn man das Symbol auswählt, erscheint der folgende Bildschirm, der die momentanen Übersetzungswerte anzeigt (siehe Screenshot 3). 

Sofern an dem Produkt noch nichts verändert wurde, steht dort nur der deutsche Wert. Durch die Auswahl "Anlegen" erscheint eine weitere Zeile, wo man den englischen Begriff eintragen kann. Um den Vorgang abzuschließen, muss man nur noch "Speichern" drücken und die englische Übersetzung ist fortan verfügbar. Wenn man zu einem Produkt noch zusätzliche Informationen für die Angebotstexte hinzufügt, dann ist es ratsam diese auch zu übersetzen. 

Neue Vorlagen erstellen

Wenn man neue E-Mail Vorlagen erstellen möchte, weil der eigene Bedarf nicht ausreichend gedeckt ist, empfiehlt es sich existierende Vorlagen zu kopieren und nur den Text anzupassen. Dadurch wird sichergestellt, dass das Design der neuen Vorlage mit den bestehenden Vorlagen übereinstimmt und zusätzlich gibt es schon eine englische Übersetzung, die nur fertig angepasst werden muss, während man die Teile wie zum Beispiel die Grußformel einfach übernehmen kann. 

Screenshot 1: Kundenübersicht
Screenshot 2: Produktbezeichnung
Screenshot 3: deutsche Bezeichnung
Screenshot 4: englische Bezeichnung

Den anfänglichen Aufwand reduzieren

Wenn man viele Produkte hat, aber nur selten englische Angebote oder Rechnungen verschickt, ist es vielleicht ratsam die Produkte nur bei Bedarf zu übersetzen. Wenn man ein Produkt ins Angebot einfügt und dann in die Produktzeile hineinklickt, erscheint das Pfeilsymbol, das im Screenshot 2 mit einem grünen Rahmen gekennzeichnet ist. Wenn man auf den Pfeil klickt, öffnet sich ein Pop-Up Fenster mit der Produktinformation. Dort findet man dann wie zuvor beschrieben das Wellen-Symbol, um die Übersetzung einzugeben. 

Nun ist es von Unternehmen zu Unternehmen unterschiedlich, welche Methode zu empfehlen ist. Wenn man sich jedoch für die schrittweise Übersetzung entscheidet, darf man eben nicht vergessen, die Dokumente sorgfältig zu kontrollieren. 

Keine neuen Beiträge mehr verpassen!

Hier könnt ihr euch für unseren Newsletter anmelden und werdet so regelmäßig mit unseren neuesten Beiträgen bequem in eurem E-Mail Postfach versorgt. 


Beitrag teilen: